Spida
schmuckelement

Personalvorsorgestiftung

Starke Ergebnisse im 1. Halbjahr 2021

Die Spida Personalvorsorgestiftung erzielte in den ersten sechs Monaten des Jahres eine Nettorendite von +6,4%. Das finanzielle Fundament der Stiftung konnte dadurch weiter gestärkt werden: Der Deckungsgrad beläuft sich per Ende Juni auf rund 119,7% (Grundlagen: BVG 2015, technischer Zinssatz 2,0%, Generationentafel), wobei die Altersguthaben 2021 mit 2,0% verzinst werden. Die Stiftung verfügt über freie Mittel, der Zielwert für die Wertschwankungsreserve (Deckungsgrad von 116,8%) ist deut-lich übertroffen.

Erfreulich fallen ebenfalls die fakturierten Beiträge (für Sparprozess, Risikoleistungen, Verwaltungskosten) im ersten Halbjahr 2021 aus: Sie konnten gegenüber derselben Periode im Vorjahr leicht gesteigert werden, ob-wohl die Risikobeiträge per 1. Januar 2021 um rund 35% infolge des positiven Risikoverlaufs der letzten Jahre gesenkt worden waren.