Spida
schmuckelement

Betreuungsurlaub

14-wöchiger Betreuungsurlaub

Am 20. Dezember 2019 hat das Parlament die Vorlage zum Bundesgesetz über die  Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung verabschiedet. Das Gesetz trat per 1. Januar 2021 in Kraft, die Bestimmungen über den Betreuungsurlaub gelten ab 1. Juli 2021.

Anspruchsberechtigte

  • Erwerbstätige Eltern die Ihre Erwerbstätigkeit für die Betreuung ihres gesundheitlich schwer beeinträchtigten Kindes unterbrechen müssen.
  • Pflegeeltern und Stiefeltern unter gewissen Voraussetzungen (bitte wenden Sie sich hierfür an Ihre Kundenbetreuerin bzw. Ihren Kundenbetreuer).

Gesundheitlich schwer beeinträchtigtes Kind

  • Ein Kind gilt als gesundheitlich schwer beeinträchtigt, wenn:
    • eine einschneidende Veränderung seines körperlichen oder psychischen Zustandes eingetreten ist
    • der Verlauf oder der Ausgang dieser Veränderung schwer vorhersehbar ist oder mit einer bleibenden oder zunehmenden Beeinträchtigung oder dem Tod zu rechnen ist
    • ein erhöhter Bedarf an Betreuung durch die Eltern besteht und mindestens ein Elternteil die Erwerbstätigkeit für die Betreuung des Kindes unterbrechen muss

Anspruchsdauer und Anspruchsbeginn

  • Sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind besteht Anspruch ab dem ersten Tag für den dem jeweiligen Elternteil das erste Taggeld ausgerichtet wird (die Rahmenfrist dauert 18 Monate und beginnt ab dem Tag des ersten Bezugstages). Anspruch besteht auf 14 Wochen Betreuungsurlaub (98 Taggelder, bei kleinerem Pensum reduziert).

Höhe und Berechnung der Entschädigung

  • Die Entschädigung beträgt 80 Prozent des durchschnittlichen Erwerbseinkommens, welches die jeweilige  anspruchsberechtigte Person unmittelbar vor dem Bezug der entsprechenden Urlaubstage erzielt hat, maximal aber CHF 196.00 am Tag.

Anmeldeformular und Folgemeldung

Sie können mit dem Anmeldeformular den Antrag für den Betreuungsurlaub bei uns einreichen. Zusätzlich zum Anmeldeformular benötigen wir ein ärztliches Attest, welches die gesundheitlich schwere Beeinträchtigung des Kindes bescheinigt. Für Ansprüche in Folgemonaten können Sie mit der Folgemeldung weitere Taggelder geltend machen.

» | 318.744 - Anmeldung Betreuungsentschädigung

» | 318.745 - Ergänzungsblatt zur Anmeldung Betreuungsentschädigung

» | 318.746 - Folgemeldung Betreuungsentschädigung